Print Friendly

Künftig wird das LEO Theater im Ibach-Haus auch Konzerte mit klassischer Musik veranstalten. Den Auftakt macht das renommierte „Bamberger Streichquartett“. Im Oktober kommt das Quartett unter dem Motto „ Wiener Klassik“ mit Werken von Beethoven, Mozart und Haydn ins LEO Theater. Der Termin: SO, 3. Oktober, 17 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen.

Mittlerweile haben sie Gastspiele in aller Welt gegeben. Als geschätzter Gast bei Festivals und prominenten Konzertreihen hat sich ihr Ruf gefestigt, der zu Einladungen in viele europäische Länder führte: das Bamberger Streichquartett, hervorgegangen aus den Bamberger Symphonikern. Konzerte in Wien, Prag, Salzburg, Linz, Zürich, Bern, Antwerpen, Gent und Luxemburg, um nur einige zu nennen, wurden vom Publikum und der Kritik begeistert aufgenommen. Aber auch Konzerte in Japan, USA, Südamerika, Zypern oder Saudi-Arabien und Südafrika erscheinen auf den Tourneeplänen des Quartetts. 1975 gegründet, buchen Veranstalter vieler Städte „ihr“ Bamberger Streichquartett immer wieder, und so sind vielerorts Traditionen gewachsen, die empathisch gepflegt werden.

Aus der Liebe zur Kammermusik wächst der Wunsch, die kostbare Quartettliteratur zu studieren und aufzuführen. Das Repertoire umfasst Werke des Barock, der Klassik und Moderne bis zur Moderne. Mittlerweile hat sich das Bamberger Streichquartett einen Namen „erspielt“, der weit über regionalen Grenzen hinausreicht. Eine erwähnenswerte Besonderheit sind die Moderationen zur Musik durch den Cellisten Karlheinz Busch, die auf Wunsch eingebracht werden. Goethes berühmte Worte über das Quartettspielen; „…man hört vier vernünftige Leute sich untereinander unterhalten…“, bedeutet für das Bamberger Streichquartett, dieses „Gespräch“ so anregend wie möglich zu gestalten.

Zuhörer, aber auch die Kritik, nennen immer wieder folgende Merkmale, die ein Konzert mit dem Bamberger Streichquartett zu einem Erlebnis werden lassen:

  • Klangschönheit
  • Intensive Gestaltung
  • Stilistische Sorgfalt
  • Hohes technisches Niveau

 

Kronjuwelen einer Epoche

WIENER KLASSIK

 

Joseph Haydn (1732-1809)

Quartett D-Dur op. 64 Nr. 5 Hob.III: 63

„Lerchenquartett “

Allegro moderato – Adagio cantabile – Menuetto – Vivace

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Quartett C-Dur KV 465

„Dissonanzenquartett“

Adagio/Allegro – Andante cantabile – Menuetto – Allegro

 

******

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Quartett G-Dur op. 18 Nr.2

“Komplimentierquartett”

Allegro – Adagio cantabile – Scherzo (Allegro) – Allegro molto quasi presto

 

BAMBERGER STREICHQUARTETT

Milos Petrovic – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch

(Mitglieder der Bamberger Symphoniker-Bayerische Staatsphilharmonie)

Moderation: Karlheinz Busch

 

Termine

Sonntag, 03. Oktober 2021 um 17:00 Uhr

Tickets kaufen

Kommentar verfassen